Verdienter Arbeitssieg gegen den TSV Botenheim

on .

FCU TSVB Bild1 neuWie bereits im Vorspiel, war der abstiegsgefährdete TSV Botenheim auch im Rückspiel am See ein unbequemer Gegner. Letztlich genügte aber eine durchschnittliche Leistung um knapp, aber verdient die Oberhand zu behalten.

Gegen die gut gestaffelte Defensive der Gäste gelang es den Adlern nur selten sich zwingende Torchancen zu erspielen. Wenn sich der FC Union doch einmal durchsetzen konnte, kam der letzte Ball oftmals nicht an.

Die erste Gelegenheit hatten die durchaus mitspielenden Gäste aus Botenheim. Nach einer scharfen Flanke von Dennis Nissan, kam Chris Würtz nicht richtig hinter den Ball, so dass sein Kopfball knapp über dem von Sahin Özel gehüteten Gehäuse landete. Fast im Gegenzug die erste gute Gelegenheit für die Adler. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zog Seba Öztürk aus ca. 17 Metern ab, Botenheims Torhüter Patrick Schütte ließ den Ball nach vorne abprallen, doch kein Adler-Spieler war zur Stelle um dies auszunutzen. Die große Chance zur Führung für die Adler in der 9. Spielminute. Dardan Zejnaj steckte schön auf Günter Schmidt durch, dieser lief alleine auf das Tor zu, doch anstatt selber abzuschließen, spielte er den mitgelaufenen Seba Öztürk an, der die Kugel auch ohne Probleme im Tor unterbrachte, der Schiedsrichter hatte jedoch eine Abseitsposition erkannt. Doch auch die Gäste spielten weiter mit.  Ein Fernschuss von Luca Schellenbauer streifte in der 15. Minute den Pfosten. Schließlich musste ein Foulelfmeter für die Führung der Adler herhalten. Günter Schmidt steckte auf Frank Silvain Teku durch, der scheiterte an Patrick Schütte, der Abpraller landete jedoch bei Seba Öztürk und als der zu Fall kam zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Seba Öztürk verwandelte sicher zur 1:0 Führung. Viel tat sich danach nicht mehr vor dem Halbzeitpfiff. Ein Kopfball von Markus Braun verfehlte das Tor der Adler nur knapp (28.) und als es Günter Schmidt mit einer Direktabnahme versuchte, verzog er doch deutlich (29.).

Die Anfangsphase der 2. Halbzeit hatte es dann jedoch in sich. Nach einem Eckball von Seba Öztürk kratzte zunächst ein Botenheimer Abwehrspieler den Kopfball von Kevin Herrmann von der Linie und kurz darauf schlug auf der anderen Seite Dennis Nissan einen Freistoß von der rechten Seite aufs Tor und der Ball landete, wohl von Markus Braun noch berührt, zum 1:1 Ausgleich in der langen Torecke der Adler. Die Antwort des FC Union ließ aber nicht lange auf sich warten. Ganze zwei Minuten später setzte sich Frank Silvain Teku im Mittelfeld durch, schickte Seba Öztürk auf der linken Seite steil und dessen präzise Hereingabe verwandelte FCU-Torjäger Günter Schmidt zum erneuten Führungstreffer für die Gastgeber sicher. Doch damit noch nicht genug. Vom Anspiel aus versuchte  Botenheims Chris Würtz FCU-Torhüter Sahin Özel von der Mittellinie aus mit einem Heber zu überlisten, dieser konnte den Ball jedoch gerade noch über die Latte lenken. Die restliche Spielzeit verwalteten die Adler die knappe Führung mehr oder weniger und kamen dabei nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis noch den Ausgleich zu kassieren. Torchancen gab es fast nur noch für die Adler. So flog ein Freistoß von Okan Kandil nur knapp über das Tor (58.). Die beiden besten Gelegenheiten hatte Seba Öztürk in der 76. Spielminute. Nach Zuspiel von Kevin Herrmann zog er zunächst aus ca. 13 Metern ab, Patrick Schütte konnte abwehren, und kurz darauf tauchte er alleine vor dem Tor auf und versuchte querzulegen, Patrick Schütte hatte aber aufgepasst und schnappte sich das Leder vor dem heranstürmenden Frank Silvain Teku. Ein Freistoß von Seba Öztürk verfehlte das Tor der Gäste nur knapp (81.) und als auf der Gegenseite der Kopfball von Tobias Frank das Gehäuse der Adler doch recht deutlich verfehlte (87.), war der verdiente Heimdreier für die Adler perfekt. Diesem Arbeitssieg lag zwar kein berauschender Auftritt der Adler zu Grunde doch am Ende zählen die 3 Punkte, die trotzdem verdient und relativ ungefährdet eingefahren wurden.

24. Spieltag am 07.04.2019: FC Union Heilbronn - TSV Botenheim 2:1 (1:0)

FC Union Heilbronn: Sahin Özel, Philip Melzer, Renas Hemo, Michael Wodarz, Ramazan Aras, Okan Kandil (81. Semih Erdogan-Perez), Dardan Zejnaj, Kevin Herrmann, Mike Fredman (16. Frank Silvain Teku), Sebahattin Öztürk (87. Halil Ibrahim Yildirim), Günter Schmidt (72. Muhammed Yücel)

TSV Botenheim: Patrick Schütte, Adrian Baum, Markus Braun, Markus Hamel (69. Daniel Rauscher), Matthias Brunstein, Dustin Weigel, Tobias Frank, Tobias Eckert, Dennis Nissan, Chris Würtz, Luca Schellenbauer (18. Muti Brim)

Tore: 1:0 Sebahattin Öztürk (25., Foulelfmeter), 1:1 Markus Braun (49.), 2:1 Günter Schmidt (51.)

Zuschauer: 170

Schiedsrichter: Rene Fröschle (Neuhütten)

Gelb-Rote Karte: Markus Braun (89., TSV Botenheim)

Gelbe Karten: FC Union Heilbronn: Dardan Zejnaj (22.), Günter Schmidt (35.)
                      TSV Botenheim: Markus Braun (10.), Matthias Brunstein (33.), Tobias Frank (80.), Dustin Weigel (85.)

Stadtsiedlung

Zeag

 

intersport