Herber Rückschlag

on .

PHOTO 2019 03 03 20 01 51 1Im ersten Punktspiel des Jahres 2019 mussten die Adler gleich einen herben Rückschlag im Kampf um die ersten beiden Tabellenplätze hinnehmen und die dritte Saisonniederlage einstecken. Der kampfstarke Landesliga Absteiger SG Stetten-Kleingartach verlangte den Adlern in der sehr intensiv geführten und bis zum Schluss spannenden Partie alles ab und siegte am Ende nicht unverdient mit 2:1.
 
Es wurde für die Adler das erwartet schwere Auswärtsspiel. Die Gastgeber legten gleich mächtig los und hatten bereits nach 2 Minuten Spielzeit 3 Torabschlüsse zu verzeichnen. Der erste verfehlte das Tor noch deutlich, beim zweiten war FCU-Keeper Sahin Özel schon geschlagen, doch für Maximilian Söhner wurde der Winkel zu spitz, so dass die Adler noch klären konnten und den anschließenden Eckball verlängerte Patrick Barroso, der Ball verfehlte die lange Ecke jedoch ganz knapp. Nach dieser stürmischen Anfangsphase der Gastgeber kamen die Adler besser ins Spiel. Nach einem Steilpass von Dardan Zejnaj lief Günter Schmidt alleine aufs Tor zu, scheiterte aber bedrängt von seinem Gegenspieler am guten Schlussmann der Gastgeber Fabian Breunig (5.) und auch der Nachschuss von Leotrim Qorri wurde im letzten Moment gerade noch abgeblockt. In der 12. Minute tankte sich Kevin Herrmann auf der rechten Strafraumseite durch, doch auch er fand in Fabian Breunig seinen Meister. Danach beruhigte sich das Spiel etwas. Die Adler waren nun zwar spielbestimmend, konnten sich in der ersten Halbzeit aber keine ganz zwingenden Torchancen mehr erspielen Okan Kandil mit einem Fernschuss (16.), Günter Schmidt mit einem Freistoß aus ca. 30 Metern (43.), sowie ein zu schwacher Kopfball von Leotrim Qorri in die Arme des Torhüters (45.), waren die einzigen Torannäherungen bis zum Halbzeitpfiff. Auf der Gegenseite verzog Maximilian Söhner nach einem Konter aus aussichtsreicher Position völlig (27.) so dass es mit einem torlosen 0:0 in die Halbzeitpause ging.
 
Auch in der 2. Halbzeit begannen die Gastgeber stürmisch. In der 46.und 48. Minute wurde Enrico Zimbili zweimal schön freigespielt, einmal schoss er weit übers Tor und beim zweiten Abschluss scheiterte er an Sahin Özel. Nach einem Freistoß von Marcel Oechsner aus dem Halbfeld verfehlte der Kopfball von Simon Faber nur knapp das Gehäuse der Adler (55.). Glück für die Adler auch in der 58. Minute. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite landete der Ball im Netz der Adler, der Schiedsrichter hatte jedoch eine Abseitsposition erkannt. Etwas überraschend gingen die Adler in der 64. Minute in Führung. Nach einem schnellen Konter setzte sich der eingewechselte Seba Öztürk energisch im Mittelfeld durch, setzte Günter Schmidt gekonnt in Szene und der sorgte mit einem überlegten Heber über den heraus eilenden Fabian Breunig für die zu diesem Zeitpunkt doch etwas glückliche Führung.Die Führung hielt dann aber nicht einmal 2 Minuten. Sven Gatnar zog nach 66 Minuten eine Flanke von der linken Seite scharf in den Strafraum und Renas Hamo verlängerte die Kugel unglücklich und unhaltbar für Sahin Özel ins eigene Tor.  Die Adler wurden nun etwas aktiver und drängten auf den erneuten Führungstreffer. Nach einem Ballverlust der Gastgeber in der eigenen Hälfte passte Günter Schmidt zum freistehenden Dardan Zejnaj in die Mitte, doch dieser traf den Ball nicht richtig, so dass diese gute Möglichkeit vergeben wurde (72.). In der 75. Minute legte Günter Schmidt den Ball zurück, Seba Öztürk tankte sich im Strafraum durch, sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlte die lange Ecke jedoch knapp.  Der spielentscheidenden Szene ging ein verunglückter Abschlag von Sahin Özel voraus. Wohl auch bedingt durch den starken Gegenwind geriet der Abschlag fiel zu kurz, landete bei Eric Gatnar, der passte zum freistehenden Noah Kropp und dieser fackelte nicht lange und versenkte das Leder unter die Latte des Adler-Tores zur nicht unverdienten Führung für die Gastgeber. In der Folge bemühten sich die Adler zwar um den Ausgleich, kamen aber nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Ein Schuss von Seba Öztürk, der das Tor weit verfehlte war der einzige Torschuss in den letzten 15 Minuten. Die Adler versuchten es immer wieder mit langen hohen Bällen und mit diesem Mittel war den Gastgebern an diesem Tag nicht beizukommen. Die Defensive stand bombensicher und in der Schlussphase waren die Gastgeber mit ihren Kontern dem 3:1 sogar näher als die Adler dem Ausgleich. Da aber auch die Gastgeber ihre Konter nicht konsequent zu Ende spielten, war ein Schuss von George Jakob aus dem Hinterhalt, der abgefälscht knapp über dem Tor landete, die letzte Gelegenheit in diesem Spiel.
 
Der 2:1 Erfolg der starken SG Stetten-Kleingartach war zwar nicht unverdient, trotzdem hatten sich die Adler die Niederlage durch individuelle Fehler selbst zu zuschreiben.
 
19. Spieltag am 03.03.2019: SG Stetten-Kleingartach - FC Union Heilbronn 2:1 (0:0).
 
SG Stetten-Kleingartach: Fabian Breunig, Marinko Balikic, Sven Gatnar, Simon Faber, Sören Holzwarth, Eric Gatnar, Marcel Oechsner, Patrick Barroso (63. Noah Kropp), Enrico Zimbili (93. Marcel Häring), Marcel Gatnar (82. George Jakob), Maximilian Söhner (89. Muhammed Korkmaz).
FC Union Heilbronn: Sahin Özel, Philip Melzer (76. Frank Silvain Teku), Renas Hamo, Michael Wodarz, Sascha Gotthardt (63. Mike Fredman), Okan Kandil, Dardan Zejnaj, Kevin Herrmann, Halil Ibrahim Yildirim (46. Leonardo Olivieri), Leotrim Qorri (57. Sebahattin Öztürk), Günter Schmidt.
Tore: 0:1 Günter Schmidt (64.), 1:1 Renas Hamo (66., Eigentor), 2:1 Noah Kropp (77.).
Zuschauer: 160.
Schiedsrichter: Tobias Lochmüller (Mühlacker).
Gelbe Karten: SG Stetten-Kleingartach: Eric Gatnar (47.), Marcel Gatnar (61.), Sören Holzwarth (83.)
                       FC Union Heilbronn: Günter Schmidt (12.).

PHOTO 2019 03 03 20 01 50 PHOTO 2019 03 03 20 01 53

PHOTO 2019 03 03 20 01 50 1 PHOTO 2019 03 03 20 01 54

PHOTO 2019 03 03 20 01 51 2 PHOTO 2019 03 03 20 01 54 1

Stadtsiedlung

Zeag

 

intersport