Adler zurück in der Erfolgsspur!

am .

2018 10 14 tuerk fcuNach der gerissenen Erfolgsserie am letzten Sonntag stand an diesem Wochenende das nächste schwere Spiel beim Meisterschaftsmitfavoriten Türkspor Neckarsulm an. Man konnte gespannt sein, wie die Adler diese erste Niederlage nach langer Zeit weggesteckt haben. Am Ende stand zwar ein klarer 0:3-Auswärtssieg zu buche, so klar wie das Ergebnis, war das Spiel aber bei weitem nicht. Türkspor Neckarsulm war über weite Strecken des Spiels tonangebend, nutzte aber seine Torchancen nicht, während die Adler zu Beginn und am Ende der Begegnung effizient zuschlugen.
 
Die Adler begannen selbstbewusst und gingen bereits mit der ersten Gelegenheit in Führung. Nach einem weiten Ball von Tolunay Keser in die Spitze war sich die Türkspor Defensive uneinig, Günter Schmidt erkannte die Situation am schnellsten, spritzte dazwischen und verwandelte eiskalt zur frühen Führung. Gegen die erst mal geschockten Gastgeber wollten die Adler nachlegen. Nach schöner Ablage von Philip Melzer schoss Tolunay Keser aus ca. 20 Metern knapp am Tor vorbei (5.) und als Günter Schmidt nach 7 Minuten schön in den Lauf von Seba Öztürk passte, scheiterte dieser am gut reagierenden Türkspor Torhüter Ali Sükrü Korkmaz, der gerade noch mit den Füßen abwehren konnte. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gastgeber dann aber immer spielbestimmender. Die Adler zogen sich zurück und da vor allem aus dem Mittelfeld heraus für zu wenig Entlastung gesorgt wurde, kamen die Adler vor der Pause nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Da aber auch die Defensive der Adler gut stand, waren auch Torchancen für die nun klar überlegenen Neckarsulmer Mangelware. Drei Möglichkeiten erspielte sich Türkspor aber doch noch vor der Halbzeitpause. Nach 19 Minuten wurde der Ball nach einem weiten Eckball auf Torjäger Kujtim Sylaj zurückgelegt, doch dessen Schuss knallte abgefälscht lediglich an den Pfosten des von Tim Gondek gehüteten Tores. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Ismail Celik schoss der freistehende Riza Güzel über das Tor (39.) und als ein wohl als Flanke gedachter Ball von Tuncay Acay immer länger wurde, reagierte Tim Gondek glänzend und konnte gerade noch ein Gegentor verhindern (44.).
 
Die zweite Hälfte begann gleich wieder mit einer Großchance für Türkspor. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Adler, stand Kujtim Sylaj plötzlich alleine vor Tim Gondek, doch der Heber des Torjägers verfehlte das Tor knapp. Erst in der 51. Minute meldete sich die Offensive der Adler mal wieder zu Wort. Nach einem schnellen Konter legte Günter Schmidt zurück auf den eingewechselten Leotrim Qorri, dessen Schuss wurde zwar abgeblockt, doch aus dem Hinterhalt rauschte Okan Kandil heran, der direkt abzog, doch auch dieser Schuss wurde abgefälscht und landete knapp neben dem Gehäuse. Die Adler waren nun wieder besser im Spiel und starteten vielversprechende Konter. Da auch Türkspor weiterhin auf den Ausgleich drängte entwickelte sich ein packendes sehr spannendes Fußsballspiel. Nach einem Steilpass versuchte es Ercument Sapmaz kurz nach seiner Einwechslung mit einem Heber über den heraus eilenden Tim Gondek, der Glück hatte, dass das Leder über dem Tor landete (60.). Auf der Gegenseite hatten auch die Adler eine Großchance. Nach schönem Zuspiel von Günter Schmidt tauchte Leotrim Qorri alleine vor dem Tor auf, Ali Sükrü Korkmaz konnte aber glänzend abwehren. Es ging nun hin und her, wobei die Gastgeber weiterhin wesentlich mehr Spielanteile hatten. Die Adler konnten sich aber mehr und mehr vom Druck der Gastgeber befreien und nutzten die mit zunehmender Spieldauer größer werdenden Räume immer öfter zu schnellen Kontern. Nach 70 Minuten legte der eingewechselte Frank Silvain Teku schön für Günter Schmidt auf, dessen Abschluss war allerdings etwas zu hoch angesetzt. Nach einem weiteren schnellen Konter und einem schönen Zusammenspiel mit Mike Fredman, kam Günter Schmidt im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter für die Adler. Günter Schmidt trat selber an und scheiterte mit seinem zu unplatzierten Schuss am gut reagierenden Ali Sükrü Korkmaz (77.). Statt Vorentscheidung musste also weiter gezittert werden. Türkspor warf nun alles nach vorne, kam aber nur noch zu einer guten Gelegenheit. Nach einem hohen Ball herrschte in der 86. Minute heilloses Durcheinander im Strafraum der Adler. Zunächst wehrte Tim Gondek glänzend ab und anschließend wurde ein Schuss aus kurzer Distanz im letzten Moment gerade noch abgeblockt. Türkspor machte hinten nun völlig auf und dies nutzten die Adler in der 90 Minute zur Entscheidung. Der schnelle Frank Silvain Teku war auf der linken Seite nicht zu halten und seine Hereingabe versenkte Günter Schmidt mit einer Direktabnahme zum 0:2. Das Spiel war damit entschieden und in der 3. Minute der Nachspielzeit setzten die Adler sogar noch einen drauf. Ausschlaggebend war hierbei der gewonnene Zweikampf von Leotrim Qorri im Mittelfeld, der zu einer Überzahl der Adler führte, die souverän ausgespielt wurde. Der freigespielte Günter Schmidt legte zurück auf Leotrim Qorri, der mit einem überlegten Abschluss für den 0:3-Endstand sorgte.
 
Aufgrund der teilweise großen Überlegenheit der Gastgeber war der Sieg für die Adler zwar etwas glücklich, aber am Ende sicherlich nicht unverdient. Die Defensive stand weitgehend gut und sieht man einmal von der relativ langen Durststrecke zwischen der 15. und 50. Minute ab, wurden auch nach vorne immer wieder Nadelstiche gesetzt, die letztendlich auch zu 3 schön herausgespielten Toren führten. Wichtig war, dass nach der Niederlage letzten Sonntag die richtige Antwort gegeben und wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden wurde.
 
10. Spieltag am 14.10.2018: Türkspor Neckarsulm - FC Union Heilbronn 0:3 (0:1)
 
Türkspor Neckarsulm: Ali Sükrü Korkmaz, Riza Güzel, Burhan Senyüz, Karahan Alkan (58. Gheorghita-Mihai Tnase) , Lütfüllah Cümen, Oguzhan Önür, Davut Sirli (68. Emin Karaman), Ismail Celik (86. Muhammed Dogan), Oktay Erdem, Kujtim Sylaj, Tuncay Acay (58. Ercument Sapmaz)
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Philip Melzer, Tolunay Keser, Kevin Herrmann, Michael Wodarz, Okan Kandil, Dardan Zejnaj (85. Gökay Semen), Sebahattin Öztürk (46. Leotrim Qorri), Günter Schmidt, Muhammed Yücel (68. Frank Silvain Teku), Semih Edogan (68. Mike Fredman)
 
Tore: 0:1 Günter Schmidt (2.), 0:2 Günter Schmidt (90.), 0:3 Leotrim Qorri (93.)
Zuschauer: 325
Schiedsrichter: Thomas Syksch (Tauberbischofsheim)
Gelbe Karten: Türkspor Neckarsulm: Davut Sirli (35.), Kujtim Sylaj (53.), Lütfüllah Cümen (74), Ercument Sapmaz (77.) - FC Union Heilbronn: Dardan Zejnaj (41.), Leotrim Qorri (61.), Tolunay Keser (76.)
Besondere Vorkommnisse: Günter Schmidt scheitert mit Foulelfmeter an Türkspor Torhüter Ali Sükrü Korkmaz (78.)
 
FCU Galerie Logo

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service