Lockerer zweistelliger Einzug in die 3. Bezirkspokalrunde

am .

2018 10 03 tsvl fcuAuch in der 2. Bezirkspokalrunde beim in der Kreisliga A2 spielenden SV Lampoldshausen schlug die Torfabrik des FC Union wieder gnadenlos zu. Auch ohne die Stammkräfte Seba Öztürk, Kevin Herrmann, Philip Melzer und Dardan Zejnaj ließen die Adler den überforderten Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Erst mit dem Schlusspfiff nach exakt 90 Minuten Spielzeit war der Torhunger der souveränen Adler gestillt.
 
Dabei wären die Gastgeber mit ihrer einzigen Gelegenheit in der 1. Halbzeit beinahe in Führung gegangen. In der 7. Minute herrschte großes Durcheinander im Strafraum der Adler, doch FCU-Keeper Sahin Özel konnte den Abschluss der Gastgeber mit der Hacke aus kurzer Distanz glänzend abwehren. Danach waren aber die Adler nicht mehr zu halten. Nach einem schönen Seitenwechsel von Leonardo Olivieri flankte Frank Silvain Teku präzise in die Mitte und Torjäger Günter Schmidt köpfte zur frühen Führung ein (10). Nachdem ein Kopfball von Gökay Semen das Tor knapp verfehlte (16.), kam Leonardo Olivieri nach einem energischen Sololauf im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter entschied zum ersten Mal in diesem Spiel auf Elfmeter für die Adler. Frank Silvain Teku scheiterte zunächst am gut reagierenden Schlussmann der Gastgeber Raphael Borho, war dann aber im Nachschuss zum 0:2 erfolgreich (20.). Ein typisches Adler-Tor in der 24. Minute. Nach einem schnellen Konter war Frank Silvain Teku auf der rechten Seite durch, spielte in die Mitte und Günter Schmidt traf mit einer Direktabnahme zum 0:3. Nach einer schönen Kombination über Leonardo Olivieri und Mike Fredman verzog Semih Erdogan nur knapp (27.). Nach 31 Minuten brachten die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone, die Adler ließen einfach nicht locker und schließlich war es Michael Wodarz, der mit einem Heber aus der Drehung aus ca. 17 Metern traf. Mit diesem 0:4 Zwischenstand wurden dann auch die Seiten gewechselt.
 
Auch ohne den ausgewechselten Günter Schmidt ging das muntere Tore schießen in der 2. Halbzeit weiter. Dabei halfen die Gastgeber teilweise kräftig mit. So zum Beispiel in der 53. Minute. Eigentlich war die Situation im Strafraum bereits geklärt, doch Raphael Borho konnte einen harmlosen Ball nicht festhalten, Frank Silvain Teku schnappte sich das Leder und brachte es ohne Probleme im leeren Tor unter. In der 62. Minute verwandelte Okan Kandil, nachdem Muhammed Yücel im Strafraum gelegt wurde, den zweiten Foulelfmeter an diesem Nachmittag zum 0:6. Ein Ballverlust von Gökay Semen als letzter Mann verhalf dem SV Lampoldshausen in der 64. Minute zum Ehrentreffer, Lucca Brögeler hatte keine große Mühe zum 1:6 abzuschließen. Diesen kleinen Schönheitsfehler korrigierten die Adler umgehend, auch diesmal unter gütiger Mithilfe der Gastgeber. Nachdem der eingewechselte Alperen Yilmaz aus spitzem Winkel an Raphael Borho gescheitert und die Situation eigentlich schon bereinigt war, sprang der Ball beim Spielaufbau einem Abwehrspieler der Gastgeber an die Hand und der Schiedsrichter entschied zum dritten Mal auf Elfmeter. Diesmal verwandelte Alperen Yilmaz platziert und sicher zum 1:7 (67.) Die Adler hatten auch bei diesem Spielstand noch nicht genug und spielten weiter munter nach vorne. Semih Erdogan erhöhte nach 73 Minuten nach einem Alleingang auf 1:8. Beim 1:9 in der 84. Minute profitierten die Adler erneut von einem groben Abwehrschnitzer der Gastgeber. Einen zu kurzen Rückpass von Johannes Reichert erlief Alperen Yilmaz und tunnelte Torhüter Raphael Borho. Die Adler ließen nicht locker und im Schlussspurt wurde es tatsächlich noch zweistellig. Zunächst hämmerte Michael Wodarz einen direkten Freistoß aus ca. 17 Metern in die Maschen (85.) und kurz vor Schluss setzte sich auf Zuspiel von Alperen Yilmaz Mike Fredman im Strafraum durch und traf aus spitzem Winkel zum Endstand von 1:11.
 
Sicherlich war der SV Lampoldshausen an diesem Tag kein Maßstab, trotzdem muss man gegen einen Gegner aus der Kreisliga A erstmal 11 Tore erzielen. Daher erneut Respekt an die torhungrigen und über 90 Minuten nicht nachlassenden Adler.
 
Zum Topspiel der Bezirksliga kommt am kommenden Sonntag mit dem SV Leingarten natürlich ein ganz anderes Kaliber an den See. Bitte unterstützen sie die Adler in diesem schweren Spiel, diese Mannschaft hätte eine zahlreiche Unterstützung auf jeden Fall mehr als verdient.
 
2. Runde im Bezirkspokal am 03.10.2018: SV Lampoldshausen - FC Union Heilbronn 1:11 (0:4)
 
SV Lampoldshausen: Raphael Borho, Tom Bauer, Yannik Susset (69. Marco Meller), Björn Breitenöder, Maximilian Reichert, Marius Rieger, Marc Waldherr (46. Rouven Bauser), Tim Wehrbach (63. Johannes Reichert), Matthias Förch, Lucca Brögeler, Richard Katron
 
FC Union Heilbronn: Sahin Özel (46. Eren Ikiz), Gökay Semen, Tolunay Keser, Michael Wodarz, Leonardo Olivieri (46. Bekir Topak), Okan Kandil, Muhammed Yücel, Mike Fredman, Semih Erdogan, Frank Silvain Teku (57. Alperen Yilmaz), Günter Schmidt (46. Sascha Gotthardt)
 
Torfolge: 0:1 Günter Schmidt (10.), 0:2 Frank Silvain Teku (20.), 0:3 Günter Schmidt (24.), 0:4 Michael Wodarz (31.), 0:5 Frank Silvain Teku (53.), 0:6 Okan Kandil (62., Foulelfmeter), 1:6 Lucca Brögeler (64.), 1:7 Alperen Yilmaz (67., Handelfmeter), 1:8 Semih Erdogan (73.), 1:9 Alperen Yilmaz (84), 1:10 Michael Wodarz (85.), 1:11 Mike Fredman (89.)
 
Zuschauer: 70
Schiedsrichter: Benjamin Maier (Neckarsulm)
Gelbe Karten: SV Lampoldshausen: Tim Wehrbach (54.), Tom Bauer (83.), Matthias Förch (85.) - FC Union Heilbronn: Fehlanzeige
 
Zur Galerie

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service