Souveräner Erfolg im Stadtderby

am .

2018 09 23 fcu svhDen Adlern genügte an diesem Sonntag eine durchschnittliche Leistung um im Stadtderby gegen den SV Heilbronn am Leinbach ungefährdet mit 3:0 die Oberhand zu behalten.
 
Zu Beginn plätscherte die Partie so vor sich hin und der FC Union benötigte einige Zeit um überhaupt ins Spiel zu finden. Die erste Torannäherung gab es nach 14 Minuten. Nach einem Eckball von Seba Öztürk köpfte Kevin Herrmann knapp am Tor vorbei. Die erste gute Gelegenheit hatten dann aber die Gäste. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Adler lief Alexander Kwabena Frimpong alleine aufs Tor zu, doch Tim Gondek konnte den Abschluss aus spitzem Winkel gerade noch so mit dem Fuß abwehren. Nach der anschließenden Ecke kamen die Gäste nochmals zu einem Kopfball, doch auch dieser landete über dem Gehäuse. Langsam fanden die Adler besser ins Spiel und hatten Mitte der ersten Halbzeit ihre beste Phase. Nach einem Alleingang war der Schuss von Kevin Herrmann allerdings zu schwach (24.), ein Kopfball von Günter Schmidt nach Flanke von Okan Kandil wurde gerade noch abgeblockt (25.) und schließlich kam auch Michael Wodarz nach Hereingabe von Günter Schmidt mit dem Kopf nicht richtig an den Ball (26.). Im Minutentakt ging es weiter und endlich wurden die Adler für ihren Sturmlauf belohnt. Seba Öztürk steckte schön auf Günter Schmidt durch, dieser umspielte Gästetorhüter Dominik Sevcik und wurde von diesem von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte Günter Schmidt sicher zur mittlerweile verdienten Führung. Die Adler beherrschten das Spiel nun klar. Nach 38 Minuten herrschte großes Durcheinander im Strafraum der Gäste, die den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone brachten. Schließlich kam Cem Ibis vor dem heraus eilenden Torhüter Dominik Sevcik an den Ball, konnte ihn aber nicht überwinden. Nach einem schnellen Konter über Okan Kandil, kam Seba Öztürk an den Ball und dieser war im Strafraum nicht vom Ball zu trennen, so dass sich sein Gegenspieler nur noch mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Günter Schmidt verwandelte auch den zweiten berechtigten Elfer souverän, wobei er sich diesmal die obere rechte Torecke ausgesucht hatte (44.).
 
Kurz nach dem Seitenwechsel die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Adler. Nach einem schönen Doppelpass mit Seba Öztürk tunnelte Kevin Herrmann Dominik Sevcik und traf zum 3:0. Die Gäste bemühten sich weiter redlich, waren im Endeffekt aber zu harmlos um den FC Union ernsthaft zu gefährden. Tim Gondek musste allerdings nochmals gegen den alleine vor ihm auftauchenden Alexander Kwabena Frimpong in höchster Not retten. Doch auch der FC Union spielte seine Angriffe nun nicht mehr konsequent zu Ende und verpasste dadurch ein durchaus mögliches höheres Ergebnis. Die Adler schienen mit dem 3:0 zufrieden zu sein und wurden in den letzten 27 Minuten fast nur noch durch Fernschüsse gefährlich. Ein Freistoß von Seba Öztürk (63.) und zwei Fernschüsse von Okan Kandil (67.) und Philip Melzer (85.) verfehlten jedoch ganz knapp ihr Ziel. Die einzige herausgespielte Gelegenheit wurde in der 77. Minute wieder vom kaum vom Ball zu trennenden Seba Öztürk eingeleitet, Dominik Sevcik konnte den Abschluss vom eingewechselten Frank Silvain Teku aber gerade noch mit dem Fuß abwehren. So blieb es am Ende beim verdienten 3:0 Erfolg des FC Union.
 
Durch diesen ungefährdeten Erfolg steht nächste Woche in Brackenheim das absolute Topspiel Erster gegen Zweiter auf dem Programm. Um in diesem Spiel bestehen zu können, muss aber auf jeden Fall eine Leistungssteigerung zum heutigen Spiel erfolgen.
 
7. Spieltag am 23.09.2018: FC Union Heilbronn - SV Heilbronn am Leinbach 3:0 (2:0)
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Gökay Semen (64. Tolunay Keser), Philip Melzer, Leonardo Olivieri (79. Leotrim Qorri), Michael Wodarz, Okan Kandil, Daran Zajnaj (71. Frank Silvain Teku), Sebahattin Öztürk, Kevin Herrmann, Günter Schmidt, Cem Ibis (46. Mike Fredman)
 
SV Heilbronn am Leinbach: Dominik Sevcik, Robin Hofmann, David Braun, Alican Bulmus (64. Hakan Koc), Luca Braunagel, Alessandro Reinecke, Saikou Jambang, Benedikt Sunder, Sergen Tatlises, Kubilay Eksi, Alexander Kwabena Frimpong
 
Tore: 1:0 Günter Schmidt (28., Foulelfmeter), 2:0 Günter Schmidt (44., Foulelfmeter), 3:0 Kevin Herrmann (48.) Zuschauer: 160
Schiedsrichter: Sebastian Reif (Weinstadt)
Gelbe Karten: FC Union Heilbronn: Leotrim Qorri (53.) - SV Heilbronn am Leinbach: Dominik Sevcik (28.), Benedikt Sunder (44.)

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service