ADLER VOR HEIMSPIELPREMIERE

am .

2018 08 31 fcu tgvdDer unglückliche Ausgleichstreffer in letzter Minute beim Saisonauftakt in Neckarsulm ist verdaut und so fiebert der FC Union Heilbronn dem ersten Heimspiel entgegen. Hierbei ist die TGV Dürrenzimmern zu Gast am „See“, die sich in der vergangenen Saison über die Relegation den Aufstieg sicherten und mit einem 2:0-Sieg am Wochenende glänzend in die Saison gestartet sind. Auch das Pokalspiel eine Woche zuvor konnten die Gäste mit 4:0 beim SSV Auenstein für sich entscheiden.
 
Wir unterhielten uns vor der Partie mit unserem Kapitän, Ramazan Aras:
 
Ramazan, wie gut habt ihr dieses unglückliche Auftaktspiel mit dem Ausgleich in letzter Sekunde verarbeitet?
 
Es hat uns noch bis zum ersten Trainingstag der Woche beschäftigt, danach wurde uns aber klar, dass wir uns auf das nächste Spiel konzentrieren müssen, denn uns erwartet ein Gegner, der seit Jahren erfolgreichen Fussball spielt. Die Gäste aus Dürrenzimmern sind uns bestens bekannt, in der vergangenen Saison verloren wir unser Heimspiel mit 0:3, das Rückspiel konnten wir mit 2:1 für uns entscheiden.
 
Wie schätzt du die Gäste ein?
 
Dürrenzimmern ist kein typischer Gegner. Eine etwas defensiv ausgerichtete Mannschaft, die immer wieder Nadelstiche setzt und sie konsequent ausnutzt. Die taktische Disziplin dabei ist lobenswert und hat ihre Früchte über die Jahre getragen. Für die meisten sind sie ein neues Gesicht der Liga, was zu Gunsten der TGV sprechen wird. Sie werden vielen Mannschaften Paroli bieten.
 
Was muss aus deiner Sicht im Vergleich zum Auftaktspiel in Neckarsulm verbessert werden, um die drei Punkte am „See“ zu behalten?
 
Verbesserungsbedarf gibt es immer. Allerdings steht ein ganz anderer Gegner vor uns, den wir auch taktisch anders angehen müssen. Das nötige Know-how dafür haben wir. Zeit, es umzusetzen!
 
Vielen Dank und viel Erfolg, Ramazan!

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service